X

Event

Mi, 05.09.18 - Do, 06.09.18, 19:00 - 21:00
Floating University Berlin, 10965 Berlin, Lilienthalstraße
Performance

Die Null Protokolle ist eine Theater- und Tanzperformance von EXTRALEBEN, in der die Gruppe ihrem Ohnmachtsgefühl und dem Willen zum Aufstand in einer Zeit Ausdruck verleiht, in der menschlicher Handlungsspielraum für die Verhinderung des ökologischen Kollaps zunehmend schwindet. Für das Gastspiel in Berlin hat sich EXTRALEBEN speziell die Floating University als Kulisse ausgesucht und es darauf angepasst. Die beeindruckende Szenerie dieses Nicht-Ortes, der ursprünglich scheinbar keine andere Bestimmung hatte, als die Katastrophe abzuwenden, beschwört gleichermassen Hoffnung aber auch Befürchtungen einer gesellschaftlichen Umwälzung. Aber ist das Ende noch aufzuhalten? Oder ist es nicht schon längst passiert?

Im Gelände der Floating University verteilt bildet die internationale Besetzung aus Performenden mal einzeln, mal gemeinsam verschiedene choreografierte, sowie improvisierte Szenen, Bilder und Rituale einer Suche nach einem Wandel ab. Die Atmosphäre pulsiert zwischen Idealismus, Fatalismus und Lethargie. Mal sind ihre Körper in kräftigen aktionistischen Bewegungen zu sehen, mal in empfindlichen, persönlichen Tänzen oder sie erzählen den Zuschauenden Geschichten über Erlebnisse und Fundstücke vor Ort. Sie suchen darin die Emanzipation von dem Anspruch einer planbaren und erwartbaren Zukunft.

Das performative Material für die Null Protokolle basiert auf den Erfahrungen und Konflikten des 2017 in der Gessnerallee Zürich durchgeführten Kunstprojekts 0 von EXTRALEBEN. Damals einten sich verschiedene Künstler_innen und Akteure unter dem Symbol der 0 und begaben sich auf die Suche nach der Möglichkeit eines Neuanfangs: Der Stunde Null.

 

Im Anschluss an die Aufführung findet ein Zuschauergespräch statt und Extraleben stellt ihr weiterführendes künstlerisches Forschungsprojekt «H0 – Institute for Metamorphosis» vor.

Mit EXTRALEBEN (Performance- und Theaterlabel, Zürich)

5. und 6. September, je 19 Uhr
Eintritt: 10€ / 5€