X

Phil Collins

Im Mittelpunkt von Phil Collins’ vielfältigem Werk steht seit den 1990er Jahren die Stellung des Individuums und der Gemeinschaft in der bilderdominierten Gesellschaft der Gegenwart. Charakteristisch für seinen Ansatz ist ein enger Bezug zu Communities und Orten. So arbeitete Collins im Laufe der Jahre mit Disco-tanzenden Palästinenser_innen, mit Fans der Band „The Smiths“ auf drei verschiedenen Kontinenten, mit Jugendlichen in Bagdad und mit einer Überlebensstation für Obdachlose in Köln zusammen. Werke von ihm befinden sich in öffentlichen Sammlungen wie dem Museum of Modern Art und dem Metropolitan Museum of Art in New York und der Tate Gallery in London.