X

LEARNSCAPES

FLOATING LEARNSCAPES 

Kurz bevor die Lilienthalstraße vom Südstern her auf die endlose Prärie des Tempelhofer Feldes stößt befinden sich zwischen Friedhof, Kleingärten und Sportplätzen gelegen die Learnscapes der Floating University : eine künstliche Insel auf einer großen, tiefer gelegten Asphaltfläche. Die Fläche ist eine gebaute Infrastruktur in der kontaminiertes Regenwasser und Schlamm mit Algen, Schilf, Fröschen, Vögeln und Füchsen eine sehr spezielle Lebenswelt schaffen.

Die Floating University bietet hier seit 2018 ein breites Spektrum an öffentlichen, künstlerischen Bildungsformaten zwischen Aktionismus und Zerstreuung. Mit einem Focus auf die Potentiale der urbanen Praxis als Kunstform und als Alltagskultur arbeitet die Floating (inzwischen als gemeinnütziger Verein) kooperativ, kollaborativ und kontrovers. Dabei werden mit den unterschiedlichsten Methoden die Aspekte des Zusammenlebens in der Stadt betrachtet und dabei wie von alleine durch „mehr als menschliche“ Perspektiven erweitert. Der Floating e.V. unterhält hier ein Trainingscamp für das experimentelle Arbeiten in verschiedenen Territorien: gemeinsam mit der Nachbarschaft, gemeinsam mit Kindern, gemeinsam mit allen anderen und gemeinsam mit Studierenden und ihren Lehrern und ihren Universitäten, das sind die Learnscapes.

Learnscapes ist ein ausser-akademische Freiraumlabore in denen aktiv an einer neuen urbanen Landschaft geforscht wird. Es geht um die Transformation der Stadt und es geht um das Gemeinschaftliche und damit geht es automatisch um Ressourcenbewusstsein, um Toleranz, um Chancengleichheit, Transparenz, Kommunikation und wie jede*r einzelne von uns daran Spaß haben kann.

In den Learnscapes werden Wissensformen gesammelt, getrocknet, mikroskopiert, gesät, gezüchtet, umgetopft, aufgepropft, hybridisiert, geerntet und kompostiert. 

Floating Learnscapes teilt sich 2021 in zwei Hauptaktionsfelder:

  • Free Radicals Support System
  • Academic Beach Resort.

Learnscapes-Dossier

 


1.FREE RADICALS – OPEN CALL 

Der Open Call für Free Radicals richtet sich insbesondere an selbstorganisierte, „lehrerlose“ Lerngruppen (egal ob mit oder ohne Anbindung an eine Hochschule), die ihren eigenen Interessen folgen und unabhängig von den Rahmenbedingungen einer Institution forschen wollen. Da wir wissen wie schwierig es ist gerade zur Zeit für solche Gruppen Raum und analoge Vernetzung zu bewerkstelligen, stellen wir allen die Bedarf haben unsere Infrastruktur und den Ort der Floating dafür zur Verfügung.  Dabei darf natürlich nicht übersehen werden, das der Ort seine Eigenheiten hat auf die sich eine Gruppe einlassen können sollte. Bitte lest das Open Call PDF, das Ihr hier.

Bewerbungen aus allen Fachrichtungen und Disziplinen können bis zum 24.3.2021 unter learnscapes@floating-berlin.de eingereicht werden. Dabei  sind Projekte mit einem Schwerpunkt auf interdisziplinärer Praxis und praxisbasierter Forschung besonders erwünscht, etwa Projekte, die sich mit den oben erwähnten dringenden Fragen unserer urbanen Realitäten auseinandersetzen.

Die ausgewählten Projekte werden in den ersten Aprilwochen veröffentlicht.

 


2.ACADEMIC BEACH Resort

Aufbauend auf die vielfältigen internationalen Kooperationen der Floating University mit mehr als zwanzig Hochschulen im Jahr 2018 laden wir nun wieder Lehrende mit Studierenden oder Studierende mit Lehrenden ein, die Floating Learnscapes zu bevölkern;

Im September und Oktober 2021 steht der gesamte Campus der Floating mit Auditorien, Werkstätten, Bar, Küche und der natürlichen Bewohnerschaft für Hochschulgruppen aus allen möglichen Disziplinen bereit. Je gemischter desto besser. Unser Ziel ist es für zwei Monate einen Ort des lebendigen, ungezwungenen Lernens zu erleben. Schon 2018 zeigte sich dass es ungemein beflügelnd ist miteinander und umeinander herum zu studieren und dass der Ort mit seinen manchmal gewöhnungsbedürftigen Bedingungen viel dazu beiträgt. In diesem Jahr wollen wir uns für und mit euch mit noch mehr “Kreuzbestäubungsstrategien” (cross pollination strategies) ausprobieren. 

Studierende aus allen möglichen Disziplinen sind willkommen, sich auf unserem innerstädtischen Offshore-Campus auszutauschen, zu forschen und gleichzeitig Sandburgen zu bauen. Wir wünschen uns, dass sie über Themen nachdenken, die in einer sich kontinuierlich verändernden Urbanität von Bedeutung sind. Mit ihren mitgebrachten Seminaren, Kursen und Programmen, Formaten und Themen wollen wir den Horizont unserer Learnscapes bereichern. Diese können von kritischer Forschung, Fragen sozialer, architektonischer, städtebaulicher und ökologischer Belange und Entwürfe bis hin zur Gestaltung eines spekulativen Raums für die selbstorganisierte Zivilgesellschaft reichen. 

Während dieser zwei intensiven Monate laden wir akademische Arbeitsgruppen ein, so lange zu bleiben, wie sie wollen. Wir bieten Räume ohne Wände und Rituale ohne Spende, Begegnungen am Beckenrand, Diskurse am Libellenstrand, sowie eine offene, hybride, reflektierende und praxisorientierte Arbeitsatmosphäre. Es werden Kooperationen über Disziplinen, Institutionen und Territorien hinweg gefördert und unterstützt. Und am Ende werden wir euch alle um ein ausführliches Feedback bitten. Mal sehen ob wir damit dann weiter  machen oder nur Fortsetzungen anderswo mit guten Ratschlägen zur Seite stehen.

Die Floating Learnscapes werden von Floating e.V., einem selbstorganisierten Verein, mit Praktizierenden aus den unterschiedlichsten Bereichen vorbereitet, ausgerichtet und moderiert. Wir treffen uns, um zu kollaborieren, zu ko-kreieren und an imaginierten Zukünften zu arbeiten. Wir bieten viel Raum, Inspiration und Infrastruktur, aber kein Geld und keinen Platz zum Übernachten. Wir erwarten von den akademischen Gruppen, dass sie selbstorganisiert und unabhängig arbeiten; dass sie für sich selbst und andere kochen, ihr Geschirr abwaschen, ihren Müll entsorgen und offen bleiben für Kollaborationen und Besucher*innen von anderen Planeten. Für alle eure Kosten müsst Ihr selbst aufkommen. Spenden von wohlhabenden Universitäten sind willkommen.

Floating Learnscapes werden im September und Oktober 2021 stattfinden.
Für weitere Informationen bitte email an:
learnscapes@floating-berlin.de

 


See our academic collaborations of 2018