X

die neue Rütt Arena

Unbemerkt existieren sie in jeder Stadt, manchmal zeigen sie sich in Form von klaffenden Wunden, selten aber stellen sie für die Bewohner einer Stadt mehr als ein notwendiges Übel dar. Infrastruktur in Form von Bauwerken oder aber auch Brachen. Strukturen die ihr Soll erfüllen. Aber wäre es nicht das Ideal, wenn die Bevölkerung noch mehr Nutzen hätte? Angefangen mit dem Regenwasserrückhaltebecken entwickeln Studierende aus München und Bogota Strategien, wie ein zusätzliche Nutzung möglich wird ohne den eigentlichen Zweck der Infrastruktur zu stören. Dabei betrachten sie auch die historische Nutzung des Geländes durch Walter Ruetts Radrennbahn, die Ruett Arena.

Alissa Diesch, Juan Yunda, Matthias Kestel, David Wolfertstetter + 20 Studierende aus Bogota und München

Facultad de arquitectura Universidad La Gran Colombia Bogotá + Pontificia Universidad Javeriana + Technische Universität München | Fakultät für Architektur

Im August zu Gast an der Floating University Berlin